Jokaste und Ödipus, ihr Sohn und Ehemann

Jokaste ist die Frau des Laios und Mutter des Ödipus. Da Laios vorhergesagt wird, sein Sohn werde ihn töten und seine Frau heiraten, soll das Kind Ödipus getötet werden. Ödipus wird jedoch nur ausgesetzt, wächst heran und tötet bei einer zufälligen Begegnung den Laios, seinen Vater. Nachdem Ödipus anschließend Theben von der Sphinx befreit, bekommt er als Belohnung Iokaste zur Frau. Beide wissen nichts von ihrer Blutsverwandtschaft. Nach Jahren kommt die Wahrheit zu Tage und Iokaste erhängt sich aufgrund der Schande. Ödipus blendet sich anschließend mit ihren goldenen Spangen.

 

50 Iokaste

Medea

Die Königstochter Medea hatte die Fähigkeit, alles zu verjüngen. Sie heiratete (nach tausend Verwicklungen) Jason, die beiden lassen sich in Korinth nieder. Dort leben sie einige Zeit mit ihren zwei Söhnen. Dann verstößt Iason Medea, um die Tochter des Königs Kreon zu heiraten. Aus Rache dafür ermordet Medea Kreon, dessen Tochter und ihre eigenen Kinder. Sie flieht nach Athen und heiratet dort den dortigen König.

So die eine Sage.

Medea 12x12

Nach einer anderen Version brachte Medea die Kinder jeweils nach der Geburt in den Hera-Tempel und verbarg sie dort, um sie durch einen Zauber unsterblich zu machen. Dies war erforderlich, da die Kinder wegen der Sterblichkeit ihres Vaters sterblich waren, obwohl Medea als Enkelin des Sonnengottes zu den Unsterblichen zählte. Das Vorhaben misslang jedoch und die Kinder kamen dabei ums Leben. Iason ertappte Medea und weigerte sich, ihr den Tod der Kinder zu verzeihen. Jason ging, sie versucht ihn (wie auf dem Bild zu sehen)  zu halten.

In dieser Fassung erhält die Medea-Sage einen tragischen, verhängnisvollen Aspekt: Medea hat – wenn auch in bester Absicht – den Tod ihrer Kinder herbeigeführt, daran zerbricht ihre Ehe. Medea eine tragische Figur, die unschuldig schuldig wurde.

Ikarus

Weil der Ingenieur Dädalus von dem großen König Minos auf der Insel Kreta gefangen hielt, erfand er Flügel für sich und seinen Sohn. Dazu befestigte er Federn mit Wachs an einem Gestänge. Vor dem Start schärfte er Ikarus ein, nicht zu hoch und nicht zu tief zu fliegen, da sonst die Hitze der Sonne zum Absturz führen würde. Zuerst ging alles gut, aber bald  wurde Ikarus übermütig und stieg so hoch hinauf, dass die Sonne das Wachs seiner Flügel schmolz, woraufhin sich die Federn lösten und er ins Meer stürzte.

So ist das mit Vater und Sohn. 48 Ikarus

 

Goldenstedter Moor

Früher gefürchtetes Ödland, heute ein Refugium

Moore bedeckten einst gut zehn Prozent der Fläche Niedersachsens. Das Goldenstedter Moor ist eine einzigartige Landschaft, über Bernd Kessens den Roman „…und an den Füßen eine goldene Uhr“ schrieb. Einen Roman, in dem jeder Schritt ins Moor zu einem Abenteuer wird:

Nebel, Moorleichen, Schäfer15 Goldenstedter Moor

Die lesende junge Frau

46 Lesende junge FrauDie lesende junge Frau erinnert an Barlachs lesenden Klosterschüler, der in dem Roman „Sansibar und der letzte Grund“ von Alfred Andersch zu einem Symbol für Freiheit und Geradlinigkeit in einer gefahrvollen Zeit wird.

Lesen bildet und macht die lesende junge Frau  zu einem bewusst lebenden Menschen, der nicht nur die Politik mit offenen Augen sieht, sondern auch in Muße sich an der Literatur erfreut.

 

Ikarus

Weil der Ingenieur Dädalus von dem großen König Minos auf der Insel Kreta gefangen hielt, erfand er Flügel für sich und seinen Sohn. Dazu befestigte er Federn mit Wachs an einem Gestänge. Vor dem Start schärfte er Ikarus ein, nicht zu hoch und nicht zu tief zu fliegen, da sonst die Hitze der Sonne zum Absturz führen würde. Zuerst ging alles gut, aber bald  wurde Ikarus übermütig und stieg so hoch hinauf, dass die Sonne das Wachs seiner Flügel schmolz, woraufhin sich die Federn lösten und er ins Meer stürzte.

So ist das mit Vater und Sohn. 48 Ikarus